Lehrlingslager 2004 in Realp

Unser Motto: Gib Dampf!

Das Lager begann am Sonntagnachmittag. Wir fuhren alle gemeinsam nach Realp, das für die nächste Woche unser Zuhause sein sollte. Dort arbeiteten wir eine Woche bei der Dampfbahn Furka-Bergstrecke. Unsere Unterkunft war das schöne Gemeindehaus. Nach dem wir uns eingerichtet hatten, gab es schon sehr bald das Nachtessen. Nach dem Essen gab es noch ein kleines Spiel, um uns besser kennen zu lernen.

Unsere Arbeiten

Wir hatten sehr verschiedene Arbeiten für die DFB zu erledigen: Wir durften beim Einwintern der gesamten Bahnstrecke und der Dampflok helfen. Dazu gehörte zum Beispiel die Signale am Rand der Strecke abmontieren, alle Tunnels lawinensicher verschliessen, die Dampflok auseinandernehmen und putzen und vieles mehr.

Eine Gruppe befasste sich die ganze Woche mit einem Steinkorb, den sie zur Hangsicherung aufstellen sollten.

Zuerst mussten sie einen Weg in den Hang hinein bauen, damit die Baustelle zugänglich wurde. Danach mussten sie eine Grube in den Hang schaufeln, in die sie einen Korb stellten, denn sie anschliessend mit Steinen füllten. Ein grosser Spass war es die grossen Steine die uns in den Weg kamen mit einem Presslufthammer zu zermürben.

Am Freitag war der Steinkorb pünktlich fertig. Er hatte eine Grösse von etwa 2m auf 1.5 und war ca. 0.8m hoch.

Etwas Besonderes war das Demontieren der Steffenbachbrücke die sehr lawinengefährdet ist. Diese Brücke wird jeden Herbst demontiert und bei der grossen Schneeräumung im Frühling wieder montiert. Es war sehr faszinierend dort mithelfen zu dürfen. Die Brücke musste mit der Hilfe einer gewaltigen Seilwinde zusammengeklappt werden. Bevor das möglich war, mussten aber noch sehr viele Schrauben und Schienen auf der Brücke gelöst werden. Die Arbeit war sehr speziell da sie in einer ziemlichen Höhe verrichtet werden musste.

Rund um die Remise mussten auch noch verschiedene kleinere Arbeiten getätigt werden. Dazu gehörten Sachen, wie die Lokomotive putzen oder rund um das Gebäude etwas aufräumen.

Am Abend

Am Abend gab es immer nach dem Nachtessen ein kleines Abendprogramm. Wir spielten Tabu oder gingen in die Turnhalle und machten ein Volleyballturnier. Die Stimmung war immer sehr toll und es wurde viel gelacht. An einem Abend kamen noch die Leute von der Bahn und einer zeigte uns eine Präsentation über die DFB und ihre Geschichte. Es wahr sehr spannend. Man sah Bilder von der grossen Schneeräumung oder von der alten Dampflok wie sie vom Vietnam zurück transportiert wurde. Hierzu muss man noch sagen, dass diese Lokomotive einmal nach Vietnam verkauft wurde und dort lang im Einsatz war. Man hat sich entschieden diese Lok wieder zurückzukaufen.

Das Lager war körperlich anstrengend aber die Arbeiten hatten immer Spass gemacht und die Stimmung unter den Leuten war auch sehr gut.

Dominik Von Aesch, Automatiker 2.Lj