Lehrbeginn 2007

Einleitung

In der Einführungswoche habe ich viele interessante und nützliche Dinge gelernt. Ich werde auf die, aus meiner Sicht wichtigsten Punkte genauer eingehen. Leider ist es mir nicht möglich auf jeden Punkt einzugehen, denn dies würde den Rahmen sprengen!

Neues kennen lernen....

Nach dem Motto „eine spannende und herausfordernde Fahrt beginnt“ startete die sehr lehrreiche Einführungswoche. Bereits am Nachmittag war ein Höhepunkt der Woche. Das am Montagmorgen besprochene IPERKA (d.h. Informieren, Planen, Entscheiden, Realisieren, Kontrollieren, Auswerten) konnte zum ersten Mal angewendet werden. Am Anfang lösten wir die Aufgabe jedoch etwas chaotisch. Ich bin überzeugt, dass wir diese Aufgabe heute anders und vor allem effizienter lösen würden. Ich würde so z.B. heute die ersten drei Phasen mehr Beachtung schenken, als ich es in der Einführungswoche getan habe. Heute wende ich IPERKA sowohl in der Schule (z.B. bei Prüfungen) sowie im Betrieb an (z.B. beim Kompetenznachweis).

Am Dienstag lernten wir wie man Mindmaps korrekt erstellt. Dies halte ich für sehr wertvoll, denn Mindmaps sind perfekt an unsere beiden Gehirnhälften angepasst. Dadurch lernt man schneller und kann das Gelernte besser und länger behalten. Ich persönlich verwendete bereits während der Schulzeit Mindmaps, doch nicht ganz korrekt wie ich nun feststellte. Ich hatte meine eigene Technik entwickelt. So zeichnete ich zum Beispiel nie in Mindmaps! Ich denke ich werde in Zukunft Zusammenfassungen in Form eines Mindmaps machen, denn diese lassen sich auch „unterrichtsbegleitend“ erstellen.

Eine weitere sehr gute Sache fand ich die Verbesserung der Präsentations-Technik. Ich bin der Meinung, dass wir alle Einiges dazugelernt haben und sich alle stark verbessern konnten. Wir haben sehr viele und wertvolle Informationen bekommen und ich persönlich habe Einiges dazugelernt.

September 2007, Livio Bieri, Informatiker 1 Lj.